FußballFanFotos


Anhänger des Wuppertaler SV

Flutlichtspiel im Zoostadion

Montag Abend, Stadion am Zoo in Wuppertal. Über 6.000 Zuschauer (davon ca 1.000 Gäste) sind in das direkt an Wupper und Schwebebahn gelegene Stadion gekommen. Gegeben wird der alte West Schlager zwischen dem mit viel Euphorie gestarteten Aufsteiger aus Wuppertal und der Aachener Alemannia. Ein altehrwürdiges, unverwechselbares Stadion, ein lauer Abend, ein Abendhimmel in Rubens Farben, Flutlicht, eine stimmungsvolle Kulisse, zwei Fanlager, die sich in tiefer gegenseitiger Abneigung verbunden sind, Schmähgesänge, Anfeuerungen, ein Spiel mit offenem Visier, Tore, wechselnde Führungen, ein Platzverweis — wunderbar. Das Spiel endet 2-2.

Flutlichtspiel im Zoostadion

Flutlichtspiel im Zoostadion


Anhänger von Alemannia Aachen

Jürgen ist Aachener und wohnt schon 20 Jahre in Köln. Seit drei Jahren fährt er zu allen Spielen der Alemannia — in Aachen und auswärts.


Alemannia Fans

Alemannia Fans

Yuppes erstes Spiel war 1968 ein 1-1 gegen Werder Bremen. »Ich bin von Geilenkirchen aus nach Aachen getrampt. Das Spiel war ausverkauft, und ich hatte keine Karte. Kurz nach dem Anpfiff habe ich mich dann durch den unbewachten Presseeingang rein geschlichen, mich bis zum nahen Flutlichtmast durchgekämpft und diesen dann erklommen. Von dort habe ich das Spiel verfolgt. Seitdem bin ich dabei.«
Den Pulli hat ihm seine Frau Eva vor etwa fünf Jahren gestrickt.


Alemannia Fans


Alemannia Fans

Alemannia Fans

Bei meinem ersten Fototermin für FußballFanFotos hatte ich Manni und Achim schon einmal fotografiert. Damals trug Manni noch die Kutte, jetzt hat er sie Achim vermacht. (mehr …)


Alemannia Fans

Alemannia Fans

Flutlichtspiel am Tivoli. Alemannia gewinnt verdient 2-1.


Anhänger von Roda Kerkrade

Helmut ist aus dem nahen Aachen angereist. Seit dieser Saison hat er zusammen mit seinem Sohn eine Dauerkarte für Roda. Vorher ist er 37 Jahre zu Alemannia gegangen. Deren Abstieg in die Viertklassigkeit hat ihm jedoch die Lust genommen. Sein Schal hat nichts mit Fußball zu tun, es ist der Schal einer Karnevalsgesellschaft.


Anhänger von Roda Kerkrade

Aaron ist das erste mal in Kerkrade. Er kennt die Roda Jungs aber schon von Auswärtsfahrten mit dem TSV — es gibt eine Fanfreundschaft zwischen Anhängern der beiden benachbarten Vereine.


_MG_2835_80


_MG_3968