FußballFanFotos


Anhänger des F Metz

Geoffrey kommt schon immer — geht aber nicht immer. Er nutzt die Gelegenheit um sich von Zeit zu Zeit mit Freunden zu treffen.
Sein schönstes Stadionerlebnis war das Lothringer Derby FC Metz gegen AS Nancy (der nächstgelegenen großen Stadt). »Es gibt eine echte Rivalität zwischen den beiden Klubs. Jedes Mal ist es sehr intensiv, und das Stadion ist voll.« Das letzte Derby, das er besucht hat war ein 3-0 des FCM im September 2013. »Das Gedränge war der Wahnsinn.«
Geoffrey has always been visiting the FC Metz’s games, but it doesn’t always work out every single time. He likes to use the opportunity to meet up with friends from time to time.
His favorite experience was the local derby, where FC Metz takes on AS Nancy (from the closest big city). There’s a big rivalry between the two clubs, the games are always really intense and the stadium is filled to the brim. The last derby he got to watch, which took place in September 2013, the FCM ended up winning 3-0. “The pushing in the crowd was crazy.”


Anhänger des F Metz

Anhänger des F Metz

Den Pulli hat Laurent von seiner Mutter bekommen. Er passt ihm seit zehn Jahren.
Laurent got the sweater from his mother. It’s been fitting for the past ten years.

Anhänger des F Metz

Guillaume kommt hin und wieder zu den Spielen.
Guilaume visits the games occasionally.


Anhänger des F Metz

Lous bestes FC Metz Erlebnis war der 3-0 Derbysieg gegen Nancy. »Da war eine tolle Stimmung.«
Lous favorite FC Metz experience was the 3-0 win in the derby against Nancy. “There was a great atmosphere.”


Anhänger des F Metz

Eric besucht die Spiele vom FCM und auch alle Bayern Spiele — in München.
Kommentar eines vorübergehenden Fans: »Putain Bayern!«
Eric watches all of the FCM’s games, as well as all of Bayern Munich’s – in Munich.
A passer-by comments: “Putain Bayern!”

Anhänger des F Metz


Anhänger des F Metz

Anhänger des F Metz

Anhänger des F Metz

Freitag Abend im Lothringischen Metz. Der heimische, drittplatzierte FC empfängt im Spitzenspiel der Ligue 2, der zweiten Französischen Liga, Paris Red Star, den Tabellenfünften. Dementsprechend groß ist der Andrang. Immerhin 15.000 Zuschauer finden den Weg in das direkt an der Mosel gelegene Stade Saint Symphorien. Es besteht aus vier freistehenden und z.T. sehr steilen Tribünen. Besonders ist, dass Ultragruppierungen der Heimmannschaft auf beiden Hintertortribünen beheimatet sind und so Druck von beiden Seiten machen können. Das ist allerdings auch nötig, denn ein großer Teil der Atmosphäre entweicht durch die offenen Ecken.
It’s friday night in the Lorrainese city of Metz. The home team, the FC Metz is currently placing third and takes on Paris Red Star, currently fifth in the French second league, the “Ligue 2″, for a top game. Accordingly full is the stadium, at least 15.000 people find their way to the “Stade Saint Symphorien”, which is located right next to the Mosel. The stadium consists of four sometimes very steep individual stands. What’s so special about the stadium is that the team’s ultras are located on the stands behind both of the goals, enabling them to create pressure from both sides of the pitch. This really is necessary however, since most of the atmosphere fades away through the open corners of the stadium. (mehr …)


Anhänger des F Metz

Nach dem Spiel treffen wir in einer Kneipe in der Altstadt vier der insgesamt etwa 40 mitgereisten Red Star Fans. Axel und seine drei Freunde sind mit dem Auto aus Paris angereist. Sie erzählen uns von dem Drama um das Stade Bauer, der Heimat von Red Star in Saint-Ouen 500 Meter hinter der Pariser Stadtgrenze. Das alt ehrwürdige und stimmungsvolle Stadion ist aufgrund von Baumängeln nicht für die Ligue 2 zugelassen. Die Fanszene kämpft seit Jahren für den Erhalt und die Instandsetzung des Bauer. Der Stadtrat von Saint-Ouen möchte es jedoch lieber abreissen und das günstig gelegene Grundstück anders vermarkten. Ein neues Stadion will er aber auch nicht bauen. So ist Red Star heimatlos in seiner ersten Zweitligasaison seit 1999. Die »Heimspiele« werden im 80 Kilometer!! entfernten Beauvais ausgetragen. Ein Großteil der alten Fanszene boykotiert die Spiele dort. Und so sehen auch die vier mehr echte Auswärtsspiele als so genannte Heimspiele. Sie erzählen, dass sich nicht wenige Fans den Wiederabstieg in die dritte Liga wünschen, damit Red Star wieder im Bauer spielt.
After the game, we meet 4 of the roughly 40 Red Star Paris supporters that were in the stadium tonight. Axel and his three friends came in from Paris by car, they tell us about the drama around Red Star Paris’s stadium, the “Stade Bauer”, located in Saint-Ouen, around 500 metres outside of Paris. The venerable stadium with a good atmosphere is not authorized to be used in the French “Ligue 2″. The club’s fan base has been fighting for the maintenance and repair of the stadium for a years. Saint-Ouen’s city council however, would rather tear down the stadium and use the desirably situated property for a more profitable cause without building a new stadium. That way, Red Star Paris is “homeless” for it’s first season playing in second league since 1999. The “home games” are taking place in a stadium called “Beauvais”, 80 kilometres!!! away from the club’s actual stadium. Most of the club’s fans boycott the games taking place in that stadium. That way, the four supporters end up seeing more away games than so called home games. They tell us that a decent amount of fans want the club to be relegated back to the third division, so that the club can play in it’s actual stadium again.

Unten zwei Fotos von meinem Besuch im Stade Bauer im Jahr 2013.
Below are two photos taken during my visit of the “Stade Bauer” in 2013.

Paris Red Star

Paris Red Star

Und hier geht es zum Artikel mit noch mehr Bildern.