FußballFanFotos

Brøndby IF – Omonia Nikosia
Brøndby Stadion in Brøndby, Dänemark

1507_Broendby-5835

1507_Broendby-5971

1507_Broendby-6004

Ein lauer Sommerabend in Brøndby, einem Vorort von Kopenhagen. Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Euro League Gruppenphase stehen sich der heimische IF und Omonia Nikosia gegenüber. Mit knapp 7.500 Zuschauern ist das Stadion nur zu einem Viertel gefüllt. Die als eine der stimmungsvollsten Fantribünen Dänemarks bekannte »Sydsiden«, Heimat von Brøndbys »gelber Armee« ist gänzlich verwaist, da die UEFA für internationale Spiele nur Sitzplätze zulässt.
It’s a mild summernight in Kopenhagen suburb Brøndby. For the first leg of the third qualifying round of the UEFA-Europa League, Brøndby IF takes on Omonia Nikosia at home. The stadium is only filled to about a quarter of it’s maximum capacity, with roughly 7,500 visitors watching the game tonight. The stadium’s fan stand, called „Sydsiden“ is well known for having one of the best atmospheres in all of Denmark. It’s reputation is a bit crippled tonight however, as the UEFA only allows there to be seats in the stadium for international games.

1507_Broendby-5989

1507_Broendby-5994cc

Der Idrætsforening (Sportverein) wurde 1964 durch den Zusammenschluss zweier unterklassiger Vereine gegründet und stieg erst 1981 in die erste Liga auf. Dennoch ist er mit zehn Meistertiteln in 20 Jahren einer der erfolgreichsten Dänischen Fußballclubs. Brøndbys letzte Meisterschaft liegt allerdings auch schon 10 Jahre zurück. Die Fans, mit denen wir sprechen, legen Wert darauf, dass der IF älter ist und mehr Tradition habe als der 1992 gegründete Lokalrivale FC Kopenhagen.
An den Essensständen gibt Dänischen Hotdog, Pizza und Popcorn. In der Pause läuft auf der Videowand ein schönes Video zu einem VSTGN/Brøndby Rap. VSTGN steht für Vestegnen, die westliche Vorortregion von Kopenhagen. Das Kürzel findet sich auch auf zahlreichen Fanutensilien und an verschiedenen Stellen im Stadion.
Omonia steht sicher und kontert mutig. Torchancen bleiben Mangelware. Zum Ende der ersten Halbzeit und in der Mitte der zweiten erhöht Brøndby den Druck und erzwingt einige hochkarätige Chancen, die aber vergeigt werden. Der größte Jubel brandet bei der Einwechslung von Ronnie Schwartz auf, einem neu verpflichteten Hoffnungsträger für den Sturm, der aber auch nichts mehr reisst. Es bleibt beim 0-0. Dank eines 2-2 im Rückspiel erreichen die Dänen jedoch die Play-Offs, in denen sie dann deutlich gegen PAOK Saloniki scheitern.
The Idrætsforening (sports club) was founded in 1964, when two inferior football clubs were fused together to form the Brøndby IF, which only first advanced to the Danish first division in 1981. The club is still one of the most successful football clubs in Denmark, having won 10 championship titles over the course of 20 years, the last one having been won 10 years ago by now however. The fans we talk to all emphasize that the Brondby IF has more tradition than the local competition, the FC Kopenhagen, which was founded in 1992. You can get Danish hotdogs Pizza and Popcorn at the food stands and a VSTGN/Brøndby Rap music video is being played on the stadium’s scoreboards at half time. VSTGN stands for „Vestegnen“, the western suburban area of Kopenhagen. The abbreviation can be found on multiple merchandises and at multiple spots in the stadium.
Omonia Nikosia plays safely when in posession, waiting for opportunities to get in counterattacks. Scoring attempts however are rather rare. At the end of first half and about halfway through second half, Brøndby increases the pressure, creating several great attempts, but are sadly unable to produce. When Ronnie Schwarz, a promising striker who only recently joined the club is subbed-in, there is loud cheering, but even he can’t use his attempts, making the final score 0-0. Thanks to a 2-2 draw in the second leg away from home however, Brøndby advances to the play-offs, in which they end up clearly losing to PAOK Saloniki.

1507_Broendby-6006

1507_Broendby-6014

1507_Broendby-6018