FußballFanFotos


Karnevalssamstag. Am 23. Spieltag der Fußball Bundesliga empfängt der SC Freiburg Fortuna Düsseldorf bei herrlichem Vorfrühlingswetter. Das Stadion ist stadtnah in einem Wohngebiet gelegen. Wenn alles nach Plan läuft, ist es das siebtletzte Heimspiel im ehemaligen Dreisamstadion, bevor der SC in eine neue Arena umzieht.
Die Stimmung ist entspannt. Viele Fans kommen kostümiert. An der Wurstbude vor dem Stadion gibt es Freiburger Lange Rote — geknickt, damit sie besser ins Brötchen passt. Alternativ kann man auch Merguez bestellen. Frankreich ist nah. Als Bier wird leckeres Tannenzäpfle ausgeschenkt, vereinzelt sehen wir aber auch Zuschauer mit Weingläsern.

Im ausverkauften Stadion steht man wunderbar nah am Spielfeld, mit Blick auf die Ausläufer des Schwarzwalds direkt dahinter. Die Stimmung ist entspannt, trotz des mäßigen Spiels. Die Anfeuerungen kommen fast ausschließlich von der gegenüberliegenden Nordtribüne. Fortuna gewinnt 2 – 0, und man hat den Eindruck, dass der SC noch Stunden spielen könnte ohne ein Tor zu schießen.


Cesare war mit sechs Jahren zum ersten Mal im Niederrheinstadion. Er denkt gerne an all die vielen Aufstiege zurück. »Der nächste ist spätestens in zwei Jahren fällig«.
Cesare first attended the Niederrheinstadion in Oberhausen at the young age of six. Reminiscing about past seasons at the end of which his team was promoted, he says „The next promotion’s due in two years a the latest.“

Gerd und Hans-Jürgen haben seit zehn Jahren zusammen Dauerkarten für RWO. Für Gerd war der Aufstieg in die Bundesliga 1969 das Größte.
Both Gerd and Hans-Jürgen have been season ticket holders for the past ten years. Gerd’s personal highlight as a supporter was RWO’s promotion to the Bundesliga in the 1968/69 season.

Klaus kommt zusammen mit einem Freund direkt aus der neuen Fankneipe neben dem Stadion.
Klaus had just been paying a visit to the brand new supporter’s pub located next to the stadium with a friend.


Zum Start nach der Winterpause empfängt RWO an einem nebligen Samstagnachmittag vor mehr als 2.000 Zuschauern die Zweite von Borussia Mönchengladbach. Im extrem weitläufigen Niederrhein Stadion ist anstelle der alten Emscher Kurve eine neue Stehtribüne direkt hinter dem Tor errichtet worden. Ein echter Gewinn. Anstatt das, wie früher, die Stimmung verpufft, kommt richtig Druck von den Heimfans.
Die haben ordentlich was zu feiern. Die Kleeblätter gewinnen locker 3-0 gegen früh dezimierte Fohlen und halten den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.
As the season kicks off again at the end of a long winter break, Rot Weiß Oberhausen, RWO for short, play Borussia Mönchengladbach’s under 21s. Well over 2000 spectators have come to watch today’s game at the local Niederrhein Stadion on this foggy saturday afternoon, where a newly constructed supporter’s stand at the southern end of the stadium right behind the goal now replaces the old and traditional „Emscher Kurve“, which was originally located further away from the pitch. The reconstruction has a substantial positive effect on the atmosphere, enabling supporters to create pressure much more effectively. As a result, RWO supporters get to celebrate as the home side comfortably wins the game by three goals to nil, sustaining their hopes of promotion.


FußballFanFotos bei SHIFT 2019
Gruppenausstellung des Projekts SHIFT im Kunst- und Kulturzentrum Monschau
Eröffnung am Sonntag, 17. Februar 2019 um 12 Uhr.

Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen
Austraße 9, 52156 Monschau

Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags von 14-17 Uhr sowie
samstags und sonntags von 11-17 Uhr.

Eintritt frei


1811_USG-3684

1811_USG-3732

Nicola besucht fast jedes Spiel. Die Mütze ist etwa 20 Jahre alt.
Früher ist er immer zusammen mit seiner Tochter gekommen, aber die hat keine Lust mehr.
Nicola watches almost every game in the stadium. The hat is about 20 years old.
He used to regularly bring his daughter to the stadium as well, but she doesn’t want to go anymore these days.


1811_USG-3785

Laurent ist mit dem Mofa gekommen.
Laurent came by moped.


1811_USG-3757

Ina ist Schauspielerin. Sie kam zum ersten Mal ins Stade Joseph-Marien, als sie sich auf ein Theaterprojekt mit und über Fußballfans und Schauspieler vorbereitete. Seitdem ist sie Anhängerin von USG.
In dem Stück »Do you still love me?« von Sanja Mitrovic geht es um Gemeinsamkeiten von Theater und Fußball. Es gab es in vier Fassungen an vier verschiedenen Orten jeweils mit Anhängern eines lokalen Vereins. Vor drei Jahren waren sie mit der RUSG-Fassung in Berlin an der Schaubühne zu Gast. »Wir haben vier Versionen mit Stade Reims, Olympique Marseille, Union St. Gilloise und Feyenoord Rotterdam Anhängern gemacht, aber irgendwann mussten wir damit aufhören, sonst würden wir damit unendlich touren«
Die Mütze gehört ihrem Mann, der heute aber nicht da ist.
Ina is a professional actress. Her first time going to the stadium was when she was preparing for a play involving football supporters and actors/actresses. Ever since that day, she’s been a USG supporter.
The play „Do you still love me?“, written by Sanja Mitrovic, thematizes things drama and football have in common. Ina’s team performed four different versions of the play in total, all of which were presented in different cities and included supporters of the specific local sides. Three years ago, they even performed the play in its original version at the „Schaubühne“ in Berlin. »We did four versions with Stade Reims, Olympique Marseille, Union St. Gilloise and Feyenoord Rotterdam supporters but we had to stop one day. Otherwise, we would tour the world infinitely«
The hat belongs to her husband, who was sadly unable to attend today.


1811_USG-3759

Alain besuchte sein erstes Spiel von St. Gilloise mit 6 Jahren.
Nach dem Spiel habe ich ihn nach den Fangesängen gefragt. Er hat mir Folgendes geschrieben:
Allain has been a supporter since the age of six.
Due to my curiosity, I asked him about the chants after the match, to which he replied with the following:

»The official song played before every game at home is called officially ‚Le chant des goals‘. You can find the text on the internet or Union website I believe.
The song is also on YouTube.

I think the first song (love for the Union colours – it has no official title) you are referring to goes like this:

Bruxelles ma ville, je t’aime
Je porte ton emblème
Tes couleurs dans mon cœur
Et quand vient le weekend
au Parc Duden
Je chante pour mon club
Allez l‘ Union
Oh hohooo…

(mehr …)


1811_USG-3662

Roland ist zum ersten Mal mit acht zu Union gegangen. Der Schal ist ca. 20 Jahre alt.
Er erzählt, dass USG eine Menge »die hard fans« hat die auch auswärts gute Stimmung machen — egal in welcher Liga.
Roland has been a USG supporter since the age of eight and his scarf is about 20 years old.
He tells me that Union has a group of supporters called »die hard fans«, who loudly support their team even at away games – no matter the division.


1811_USG-3644

Thomas und Christel kommen ab und an zu den Spielen.
Thomas and Christel occasionally go to the stadium.

1811_USG-3704

Bart wohnt noch nicht so lange in Brüssel und ist heute zum ersten Mal im Joseph-Marien. Die Mütze hat ihm seine Großmutter gestrickt. Er kommt aus St. Truiden und ist eigentlich Anhänger der VV — deren Farben sind auch Blau-Gelb.
Bart has’t been living in Brussels for long yet and thus it’s his first time visiting the „Joseph-Marien“ stadium today. His grandmother sewed the hat for him. He was born in St. Truiden and is origanally a supporter of the local VV St. Truiden – whose club colours are coincidentally blue and yellow as well.